Übersicht Oktober 2005 Übersicht Oktober 2006 Übersicht Oktober 2007 Übersicht Oktober 2008 Übersicht Oktober 2009 Übersicht Oktober 2010 Übersicht Oktober 2011 Übersicht Oktober 2012 Übersicht Oktober 2013 Übersicht Oktober 2014 Übersicht Oktober 2015 Übersicht Oktober 2016 Übersicht Oktober 2017 Übersicht Oktober 2018 Übersicht Oktober 2019 Übersicht Oktober 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Alle Fünfe für Nicol RuprechtHaie verloren an Halloween Die Sportler des Jahres
Übersicht Suche Meister Extras Start
Uebersicht Oktober Es lief weiter wie am Schnuerchen Erste Rueckschlaege auf dem Weg Richtung Olympia Der KAC war effizienter Eine Halle, zwei klare Sieger ... Zehn Schauplaetze Auer gewann IVC-Armbrust-Cup Der naechste Daempfer in der Fremde Im Sprint auf den Bergisel Geschenk fuer das Geburtstagskind Schwaz krallte sich einen Punkt 3:2 – die OEFB-Serie ging weiter Nick Ross beendete die Negativ-Serie ... Fuer 100 Prozent reicht es nicht mehr Schotte geizte nicht mit Siegen Dornbirn, die „Dritte“ Hypo mit zweitem Erfolg Znojmo hatte mit den Haien keine Gnade Traumpaare und Fluegelflitzer Ein bisserl Lausbua geht immer Abgerechnet wurde bei den Haien am Schluss Schwaz verschenkte den Sieg in letzter Sekunde Bozen war für die Haie mehr ... Anna Fenningers schwerer Sturz Sensation dank Kampfgeist Weltcup feierte in Soelden ein Skifest Haie in Graz chancenlos Alle Fuenfe für Nicol Ruprecht Die Sportler des Jahres Haie verloren an Halloween Schwazer forderten die Fivers Spanier fuhr in Oetz zum WM-Titel Gold und Silber fuer Gardos
ÖFB-Teamchef Marcel Koller mit seiner Auszeichnung. / Foto: GEPA

ÖFB-Teamchef Marcel Koller mit seiner Auszeichnung. / Foto: GEPA

Die Sportler des Jahres

Den Gesamtweltcup viermal zu gewinnen, war schwieriger, als zum zweiten Mal nach 2012 Sportler des Jahres in Österreich zu werden: Marcel Hirscher wurde diese Ehre zuteil, sein Pendant hieß Anna Fenninger. Keiner wollte sich ausmalen, wie verschnupft das Alpin-Lager auf einen weiteren Sieg David Alabas bei der österreichischen Sportlerwahl reagiert hätte.

 

„Die Sache ist für mich klar“, meinte vor der Wahl eine überaus elegante Nicole Hosp in Anspielung auf den hinter ihr vorbeiflanierenden Marcel Hirscher. „Es kann nur einen geben“, meinte auch Benni Raich (Sieger 2006), den die Geburt seines Sprösslings Josef nicht um den Schlaf zu bringen schien. Auch Herren-Cheftrainer Andreas Puelacher, der mit Gattin Andrea ins Austria Center Vienna hereinspazierte, tippte selbstredend auf das schnellste Pferd in seinem Stall: „Und das sage ich, obwohl ich ein bekennender Bayern-Fan bin.“

 

Während Marcel Hirscher seine Trophäe aus den Händen von Benni Raich persönlich entgegennehmen durfte, ließ sich Damen-Siegerin Anna Fenninger per Live-Schaltung aus Schladming einblenden. Die Rehabilitation nach ihrer schweren Knieverletzung machte ihren Auftritt unmöglich. Für die 26-Jährige schien es irgendwie verhext zu sein: Schon im vergangenen Jahr musste die Salzburgerin passen, als sie aufgrund einer Übelkeit noch vor der Vergabe ins Hotel musste. „Ich bin froh, dass ich daheim bin. Ich mach’ jeden Tag ein paar kleine Fortschritte“, blickte Fenninger bereits nach vorne.

 

Hirscher gewann dieses Mal klar vor Kicker David Alaba – letztes Jahr entschied eine Stimme zugunsten Alabas. „Ich habe mir schon gedacht: ‚Was muss ich noch alles gewinnen?‘“, meinte Hirscher. „Das ist eine Auszeichnung, die dir ein Leben lang bleibt.“

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.