Übersicht Oktober 2005 Übersicht Oktober 2006 Übersicht Oktober 2007 Übersicht Oktober 2008 Übersicht Oktober 2009 Übersicht Oktober 2010 Übersicht Oktober 2011 Übersicht Oktober 2012 Übersicht Oktober 2013 Übersicht Oktober 2014 Übersicht Oktober 2015 Übersicht Oktober 2016 Übersicht Oktober 2017 Übersicht Oktober 2018 Übersicht Oktober 2019 Übersicht Oktober 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
„Für 100 Prozent reicht es nicht mehr“Dornbirn, die „Dritte“ Schotte geizte nicht mit Siegen
Übersicht Suche Meister Extras Start
Uebersicht Oktober Es lief weiter wie am Schnuerchen Erste Rueckschlaege auf dem Weg Richtung Olympia Der KAC war effizienter Eine Halle, zwei klare Sieger ... Zehn Schauplaetze Auer gewann IVC-Armbrust-Cup Der naechste Daempfer in der Fremde Im Sprint auf den Bergisel Geschenk fuer das Geburtstagskind Schwaz krallte sich einen Punkt 3:2 – die OEFB-Serie ging weiter Nick Ross beendete die Negativ-Serie ... Fuer 100 Prozent reicht es nicht mehr Schotte geizte nicht mit Siegen Dornbirn, die „Dritte“ Hypo mit zweitem Erfolg Znojmo hatte mit den Haien keine Gnade Traumpaare und Fluegelflitzer Ein bisserl Lausbua geht immer Abgerechnet wurde bei den Haien am Schluss Schwaz verschenkte den Sieg in letzter Sekunde Bozen war für die Haie mehr ... Anna Fenningers schwerer Sturz Sensation dank Kampfgeist Weltcup feierte in Soelden ein Skifest Haie in Graz chancenlos Alle Fuenfe für Nicol Ruprecht Die Sportler des Jahres Haie verloren an Halloween Schwazer forderten die Fivers Spanier fuhr in Oetz zum WM-Titel Gold und Silber fuer Gardos
Robbie Simpson lief wieder einmal allen auf und davon. / Foto: Stinn

Robbie Simpson lief wieder einmal allen auf und davon. / Foto: Stinn

Schotte geizte nicht mit Siegen

Robbie Simpson ist kein Unbekannter, schon gar nicht rund um den Wilden Kaiser. Der Sieger der Tour de Tirol 2014 wiederholte 2015 seinen Erfolg und im Gegensatz zum Vorjahr hatte die Konkurrenz an jedem der drei Renntage (Söller Zehner, Kaisermarathon/42,2 km, Pölven Trail/23 km) das Nachsehen.

 

Der Zweitplatzierte bei allen Etappen des Klassikers: der Schweizer Patrick Wieser, immerhin ein Olympia-Aspirant im Marathon (Rio 2016). Auch der Drittplatzierte, der Bulgare Shaban Mustafa, konnte schon mit dem Gewinn des Jungfrau-Marathons auf sich aufmerksam machen.

 

Letztlich waren sie alle chancenlos. Am Ende lag Robbie Simpson, der Vizeeuropameister im Berglauf aus der schottischen Grafschaft Aberdeenshire, gut 14 Minuten vorne. Von den Tirolern konnte sich in diesem hochkarätigen Feld vor allem einer in Szene setzen: Der Hopfgartner Thomas Farbmacher landete als Neunter mitten im Spitzenfeld.

 

Auch bei den Damen ging der Gesamtsieg nicht an Österreich: Jasmin Nunige wies nach drei Tagen und 75 Kilometern über Stock und Stein ihre Landsfrau Kathrin Götz in die Schranken. Und wie schon bei den Herren kam Tirol durch Tamara Aigner am Ende auf Rang neun.

 

Martin Kaindl, Organisationschef aus den Reihen des Duathlonclubs Bad Häring, konnte jedenfalls zufrieden bilanzieren. Nicht weniger als 267 Herren und 76 Damen kamen in die Gesamtwertung des Lauf-Festivals. Und damit nicht genug: „Mit über 520 Teilnehmern beim Kaisermarathon sind wir in Österreich der größte Bergmarathon.“

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.