Übersicht Dezember 2005 Übersicht Dezember 2006 Übersicht Dezember 2007 Übersicht Dezember 2008 Übersicht Dezember 2009 Übersicht Dezember 2010 Übersicht Dezember 2011 Übersicht Dezember 2012 Übersicht Dezember 2013 Übersicht Dezember 2014 Übersicht Dezember 2015 Übersicht Dezember 2016 Übersicht Dezember 2017 Übersicht Dezember 2018 Übersicht Dezember 2019 Übersicht Dezember 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Matt in bewährter FormFackellauf durch Tirol Murray brach KAC-Gegenwehr
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_12 Hypo setzte Duftmarke Rasante Bob-Maedels Perfekter Saisonstart für Kofler Christoph kann es doch noch Sturm war nur ein laues Lüfterl Erfolgreiches HAIE-Weekend Europacup ade! VC Tirol zahlte Lehrgeld Hochfilzen ohne ÖSV-Jubel Rekordsieg für Gregor Torlos in St. Hanappi Schnelle Doppelrodler Vergoldete Turner Mils feiert historischen Erfolg Macerata war eine Nummer zu groß Super-Mario kombinierte auf das Stockerl Das Olympische Feuer brennt in Innsbruck Franzose beherrschte Seefeld Drei Punkte für die Winterpause Matt in bewährter Form Murray brach KAC-Gegenwehr Fackellauf durch Tirol Stefanie Köhle zeigte auf Tourneestart der Superlative HIT im Meister Play-Off
/ Foto: Parigger

Murray, Murray, Murray ... / Foto: Parigger

Murray brach KAC-Gegenwehr

,,Des kann‘s jetzt aber nicht sein, oder?“, schimpfte ein älterer kahler Herr in dunkelblauer Daunenjacke nach knapp zehn Minuten in der Tiwag-Arena. Die zweite Mannschaft des KAC hatte soeben gegen den HCI das 1:0 erzielt. Die Kärntner jubelten über ein so genanntes Steirer-Goal, wie man im Fußball sagen würde.

 

Es blieb aber das einzige Weihnachtsgeschenk, das die Haie an diesem Abend zu verschenken hatten. Am Ende konnten selbst die größten Skeptiker mit einem Lächeln ihren Heimweg antreten – rund 1000 Zuschauer beklatschten nach 60 Minuten einen 7:1-Erfolg.

 

Der sechste Sieg en suite ließ allerdings einige Zeit auf sich warten. Rem Murray und Co. kamen erst am Ende des Mitteldrittels so richtig in Fahrt. Unterm Strich war es auch dem Oldie Murray zu verdanken, dass die Haie als Sieger vom Eis fuhren.

 

Im ersten Drittel noch taten sich die heimischen Cracks sehr hart, die Überlegenheit in Tore umzumünzen. Zu oft fand der letzte Pass nicht sein Ziel. Mit viel Krampf und Kampf drehten Murray (13.) und Max Steinacher (16.) mit ihren Treffern den Rückstand in eine 2:1-Führung.

 

Erst mit dem 3:1 im Mitteldrittel – durch HCI-Spieler Schennach – löste sich die Verkrampfung im Spiel der Tiroler. Dass Denker und Lenker Murray zwei Minuten später einen Doppelpack innerhalb von nur einer Minute (37.) zum 4:1 und 5:1 erzielen konnte, schmeckte nicht nur den Zuschauern auf der Tribüne.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.