Übersicht Dezember 2005 Übersicht Dezember 2006 Übersicht Dezember 2007 Übersicht Dezember 2008 Übersicht Dezember 2009 Übersicht Dezember 2010 Übersicht Dezember 2011 Übersicht Dezember 2012 Übersicht Dezember 2013 Übersicht Dezember 2014 Übersicht Dezember 2015 Übersicht Dezember 2016 Übersicht Dezember 2017 Übersicht Dezember 2018 Übersicht Dezember 2019 Übersicht Dezember 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Hochfilzen ohne ÖSV-JubelTorlos in St. Hanappi Rekordsieg für Gregor
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_12 Hypo setzte Duftmarke Rasante Bob-Maedels Perfekter Saisonstart für Kofler Christoph kann es doch noch Sturm war nur ein laues Lüfterl Erfolgreiches HAIE-Weekend Europacup ade! VC Tirol zahlte Lehrgeld Hochfilzen ohne ÖSV-Jubel Rekordsieg für Gregor Torlos in St. Hanappi Schnelle Doppelrodler Vergoldete Turner Mils feiert historischen Erfolg Macerata war eine Nummer zu groß Super-Mario kombinierte auf das Stockerl Das Olympische Feuer brennt in Innsbruck Franzose beherrschte Seefeld Drei Punkte für die Winterpause Matt in bewährter Form Murray brach KAC-Gegenwehr Fackellauf durch Tirol Stefanie Köhle zeigte auf Tourneestart der Superlative HIT im Meister Play-Off
/ Foto: Gepa

Yeah! / Foto: Gepa

Rekordsieg für Gregor

Es war ein Tag zum Niederknien, sowohl bei Gregor Schlierenzauer als auch bei seinem Trainingspartner und Zimmerkollegen Andreas Kofler. Bei dem einen aus Freude, bei dem anderen aus Ärger. Schlierenzauer jubelte und ließ sich langsam in den Schnee in Harrachov sinken, um kurzzeitig mit gesenktem Kopf so zu verharren. Der 21-Jährige nutzte die Zeit, um zu genießen und zu begreifen, was gerade passiert war.

 

Bei wechselnden Aufwind- und Rückenwindbedingungen musste der Stubaier bange Sekunden erleben, bis ihm die Anzeigentafel verriet, dass ihm die klare Führung aus dem ersten Durchgang knapp den Sieg vor Daiki Ito (JPN) und Anders Bardal (NOR) bescherte.

 

Und was für einen! Es war der erste Sieg für einen Österreicher auf der Großschanze in Tschechien. Es war der erste Weltcupsieg auf solch einer Schanze seit einem Jahr und neun Monaten für Schlierenzauer. Es war der 36. Weltcupsieg für den Weltmeister, der damit mit dem ehemaligen Superstar Janne Ahonen gleichzog. „Ich bin sehr happy. Das war ein Meilenstein, dass ich mit Janne gleichziehen konnte“, sagte er glücklich. Sein Sieg hätte auch daraus resultiert, dass er sich auf seine Aufgabe sehr fokussieren konnte.

 

Ganz im Gegensatz zu Kofler. Schon bei der Qualifikation strauchelte der Telfeser. Im Probedurchgang konnte der von einer Windböe mitgerissene Athlet gerade noch einen Sturz verhindern. Bei der Landung riss dann sein Wettkampfschuh und zudem hatte er seinen Wettkampfanzug im Hotel vergessen. Bis zum Bewerb hatte Kofler zwar alle Materialien wieder zusammen, von seinem vierten Sieg in Folge war er meilenweit entfernt. „Ein Seuchentag“, ärgerte sich der 18.-Platzierte.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.