Übersicht Dezember 2005 Übersicht Dezember 2006 Übersicht Dezember 2007 Übersicht Dezember 2008 Übersicht Dezember 2009 Übersicht Dezember 2010 Übersicht Dezember 2011 Übersicht Dezember 2012 Übersicht Dezember 2013 Übersicht Dezember 2014 Übersicht Dezember 2015 Übersicht Dezember 2016 Übersicht Dezember 2017 Übersicht Dezember 2018 Übersicht Dezember 2019 Übersicht Dezember 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Hypo setzte DuftmarkePerfekter Saisonstart für Kofler Rasante Bob-Mädels
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_12 Hypo setzte Duftmarke Rasante Bob-Maedels Perfekter Saisonstart für Kofler Christoph kann es doch noch Sturm war nur ein laues Lüfterl Erfolgreiches HAIE-Weekend Europacup ade! VC Tirol zahlte Lehrgeld Hochfilzen ohne ÖSV-Jubel Rekordsieg für Gregor Torlos in St. Hanappi Schnelle Doppelrodler Vergoldete Turner Mils feiert historischen Erfolg Macerata war eine Nummer zu groß Super-Mario kombinierte auf das Stockerl Das Olympische Feuer brennt in Innsbruck Franzose beherrschte Seefeld Drei Punkte für die Winterpause Matt in bewährter Form Murray brach KAC-Gegenwehr Fackellauf durch Tirol Stefanie Köhle zeigte auf Tourneestart der Superlative HIT im Meister Play-Off
/ Foto Parigger

Eiskalt im Eiskanal / Foto Parigger

Rasante Bob-Mädels

Eiskalt - ganz wie es sich für einen Auftritt im Eiskanal geziemt. So jedenfalls trat das österreichische Bob-Duo Christina Hengster/Inga Versen im entscheidenden zweiten Lauf beim Heim-Weltcup in Igls auf. Diese Coolness machte sich bezahlt: Rang drei zum Auftakt. Ebenfalls erfreulich war der Auftritt von Skeleton-Ass Janine Flock. Sie landete wenige Stunden vor dem Bob-Bewerb auf dem achten Endrang.

 

Die Zuschauer staunten nicht schlecht, als das Duo Hengster/Versen nach dem ersten Lauf von Platz fünf lächelte. Und das, obwohl Hengster am Vortag noch den Sprung aufs Podest als Träumerei abtat. Dabei hatte die Tirolerin ja schon vor zwei Wochen gezeigt, dass ihr der Igler Eiskanal durchaus liegt. Beim Europacup-Rennen ergatterte sie Platz eins und zwei, doch davon ließ sie sich zu keinen verbalen Höhenflügen hinreißen.

 

Doch unverhofft kommt oft; „Ich kann es gar nicht glauben“, sprudelte es aus der überglücklichen Tirolerin heraus. „Dass es so gut läuft, damit hat niemand gerechnet.“ Und das Erfolgsgeheimnis? „Wir haben uns jedes Jahr weiterentwickelt und dafür alles getan.“

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.