Übersicht Oktober 2005 Übersicht Oktober 2006 Übersicht Oktober 2007 Übersicht Oktober 2008 Übersicht Oktober 2009 Übersicht Oktober 2010 Übersicht Oktober 2011 Übersicht Oktober 2012 Übersicht Oktober 2013 Übersicht Oktober 2014 Übersicht Oktober 2015 Übersicht Oktober 2016 Übersicht Oktober 2017 Übersicht Oktober 2018 Übersicht Oktober 2019 Übersicht Oktober 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Fußballfest in der Reichenau Haie futterten sich durch den Oktober Trendwende gegen Neustadt
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_10 Punkte dank Kapfenberg Entscheidung vertagt TI startete mit Zittersieg Lockerer Saisonstart Schubert klettert auf und davon HIT gegen Meister chancenlos KAC-Jungspunde kein Gegner Tiroler geben Gas Mils mit gutem Einstand Tennissport trauert um Walter Spieß Wechselbad der Handball-Gefuehle Abbruch zur Halbzeit Jakob, der neue Trendsetter Gabrielli sieht Perspektiven Schwarzgruenes Lebenszeichen Endspiele kommen naeher Suedtiroler lochten ein Punkt fehlte zum Glueck Haie wechseln Seite Amerikaner dominieren im Oetztal Bittere Momente für Wacker Hard als Spielverderber Fussballfest in der Reichenau Trendwende gegen Neustadt Haie futterten sich durch den Oktober
Ildiz feierte Comeback mit Zaubertor / Foto: Murauer

Ildiz feierte Comeback mit Zaubertor
Foto: Murauer

Trendwende gegen Neustadt

„Ein ganz wichtiger und auch verdienter Sieg“, freute sich Wacker-Coach Walter Kogler unmittelbar nach dem 2:0-Heimerfolg gegen Wiener Neustadt. „Das waren drei immens wichtige Punkte für alle“, lachte Kapitän Tomáš Abrahám mit geschwollenem linkem Knie: „Ach was. Das sind nur Schmerzen, die bin ich gewohnt.“

 

Der zweite Heimsieg in dieser Saison war Balsam auf die Wunden der letzten Wochen und ließ auch die 5.322 Fans im Tivoli jubeln. Und selbst Wiener-Neustadt-Trainer Peter Stöger zollte Lob. Wenigstens kein Tor erhalten – das war so ziemlich das einzig Positive der ersten Halbzeit.

 

Von den letzten beiden bitteren Niederlagen gegen die Admira und im Cup-Achtelfinale gegen Grödig sichtlich verunsichert, blieben schwarzgrüne Angriffe Mangelware. Wiener Neustadts Teamgoalie Jörg Siebenhandl wurde nicht einmal ernsthaft geprüft.

 

Wie verwandelt kamen die Tiroler aus der Kabine. Es ging massiv Richtung Wiener Neustädter Gehäuse. Endlich. Als Miran Burgič dann eine schöne Kombination zum so heiß ersehnten Führungstreffer abschloss, hörte man ihn förmlich, den Stein, der dem gesamten Team samt Anhang vom Herzen fiel. Ausgerechnet Burgič, der seit dem 2:2 am 20. August gegen die Admira vergeblich einem Treffer nachgelaufen war, sorgte für zwischenzeitliche Entspannung und feierte sein Tor vor der Nordtribüne überschwänglich.

 

Doch ausgezittert war damit noch lange nicht. Es gab noch einige bange Momente zu überstehen, bis der eingewechselte Momo Ildiz in der 83. Minute einen sehenswerten Freistoßtrick mit Wernitznig zum 2:0-Siegestreffer versenkte. Ende gut, Abstand nach hinten ausgebaut und Hoffnung auf einen besseren November, als es der Oktober war.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.