Übersicht Oktober 2005 Übersicht Oktober 2006 Übersicht Oktober 2007 Übersicht Oktober 2008 Übersicht Oktober 2009 Übersicht Oktober 2010 Übersicht Oktober 2011 Übersicht Oktober 2012 Übersicht Oktober 2013 Übersicht Oktober 2014 Übersicht Oktober 2015 Übersicht Oktober 2016 Übersicht Oktober 2017 Übersicht Oktober 2018 Übersicht Oktober 2019 Übersicht Oktober 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Schwaz krallte sich einen PunktNick Ross beendete die Negativ-Serie gegen Fehérvár 3:2 – die ÖFB-Serie ging weiter
Übersicht Suche Meister Extras Start
Uebersicht Oktober Es lief weiter wie am Schnuerchen Erste Rueckschlaege auf dem Weg Richtung Olympia Der KAC war effizienter Eine Halle, zwei klare Sieger ... Zehn Schauplaetze Auer gewann IVC-Armbrust-Cup Der naechste Daempfer in der Fremde Im Sprint auf den Bergisel Geschenk fuer das Geburtstagskind Schwaz krallte sich einen Punkt 3:2 – die OEFB-Serie ging weiter Nick Ross beendete die Negativ-Serie ... Fuer 100 Prozent reicht es nicht mehr Schotte geizte nicht mit Siegen Dornbirn, die „Dritte“ Hypo mit zweitem Erfolg Znojmo hatte mit den Haien keine Gnade Traumpaare und Fluegelflitzer Ein bisserl Lausbua geht immer Abgerechnet wurde bei den Haien am Schluss Schwaz verschenkte den Sieg in letzter Sekunde Bozen war für die Haie mehr ... Anna Fenningers schwerer Sturz Sensation dank Kampfgeist Weltcup feierte in Soelden ein Skifest Haie in Graz chancenlos Alle Fuenfe für Nicol Ruprecht Die Sportler des Jahres Haie verloren an Halloween Schwazer forderten die Fivers Spanier fuhr in Oetz zum WM-Titel Gold und Silber fuer Gardos
Österreichs Fußballfans jubelten mit den Kickern in Montenegro um die Wette.  EPA/Jessica Gow

Österreichs Fußballfans jubelten mit den Kickern in Montenegro um die Wette.
Foto: EPA/Jessica Gow

3:2 – die ÖFB-Serie ging weiter

Durchaus EM-reif präsentierte sich Österreichs Team im vorletzten EM-Qualifikationsspiel: Ein denkwürdiges Finish bescherte dem ÖFB einen glücklichen 3:2-Sieg in Montenegro. Aber die Koller-Schützlinge, deren Stärke in vielen EM-Qualifikationsspielen das Agieren war, mussten mehr reagieren, als ihnen lieb war.

 

Besonders dann, wenn Mirko Vučinić am Ball war. Wer 75 Spiele für Juventus Turin in den Beinen hat, der hat etwas. Dieses Was sollte für die Österreicher in der 32. Minute gravierende Wirkung haben. Hatte er sich nun den genialen Pass von Vukčević mit der Hand genommen oder nicht? Jedenfalls hatte er es geschickt kaschiert, hatte Dragović, den seit vielen Spielen fast fehlerlosen Abwehrchef, versetzt. Und Almer auch noch. Und wer den letzten Abwehrspieler und den Tormann schlecht ausschauen lässt, der ist meist Torschütze.

 

Dieses 1:0 war zu diesem Zeitpunkt verdient und danach noch mehr. Denn plötzlich kamen die Montenegriner trickreich, kombinationssicher, selbstbewusst durchs Mittelfeld der Österreicher. Der Pausenpfiff war den Österreichern also gar nicht ungelegen gekommen. So richtig hatte eigentlich nichts geklappt. Aber was nicht war, konnte ja noch kommen – und hätte es sogar müssen, als Kapitän Christian Fuchs David Alaba in der 55. Minute ideal freispielte.

 

Aber nur wenige Sekunden später stand es 1:1. Ein Lehrbeispiel dafür, wie einfach Fußball sein kann. Endlich setzte sich Harnik durch und dort, wo er das Leder per Stanglpass zur Mitte spielte, stand jener, der im Strafraum mit großer Regelmäßigkeit traumwandlerisch richtig steht: Marc Janko. Der Torjäger, der auch beim FC Basel in der Schweiz viele Tore schießt, bugsierte das Leder ins Tor – sein 23. Treffer im 50. Länderspiel.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.