Übersicht Dezember 2005 Übersicht Dezember 2006 Übersicht Dezember 2007 Übersicht Dezember 2008 Übersicht Dezember 2009 Übersicht Dezember 2010 Übersicht Dezember 2011 Übersicht Dezember 2012 Übersicht Dezember 2013 Übersicht Dezember 2014 Übersicht Dezember 2015 Übersicht Dezember 2016 Übersicht Dezember 2017 Übersicht Dezember 2018 Übersicht Dezember 2019 Übersicht Dezember 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Das Olympische Feuer brennt in InnsbruckDrei Punkte für die Winterpause Franzose beherrschte Seefeld
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_12 Hypo setzte Duftmarke Rasante Bob-Maedels Perfekter Saisonstart für Kofler Christoph kann es doch noch Sturm war nur ein laues Lüfterl Erfolgreiches HAIE-Weekend Europacup ade! VC Tirol zahlte Lehrgeld Hochfilzen ohne ÖSV-Jubel Rekordsieg für Gregor Torlos in St. Hanappi Schnelle Doppelrodler Vergoldete Turner Mils feiert historischen Erfolg Macerata war eine Nummer zu groß Super-Mario kombinierte auf das Stockerl Das Olympische Feuer brennt in Innsbruck Franzose beherrschte Seefeld Drei Punkte für die Winterpause Matt in bewährter Form Murray brach KAC-Gegenwehr Fackellauf durch Tirol Stefanie Köhle zeigte auf Tourneestart der Superlative HIT im Meister Play-Off
/ Foto: Parigger

In Seefeld war was los / Foto: Parigger

Franzose beherrschte Seefeld

Happy End in Seefeld: Zum Abschluss des Weltcup-Dramas der nordischen Kombination in drei Akten hatte sich nach zwei Tagen Schlechtwetter die Wolken­decke geöffnet. So durften die Athleten sowohl im Springen als auch im Langlauf (10 km) ihre Arbeit bei besten Bedingungen verrichten.

 

Eine Tatsache, die Werner Frießer in Verzückung versetzte. „Es hat alles super funktioniert. Den 5000 Zuschauern wurden spannende Bewerbe geboten“, setzte der OK-Chef den Schlusspunkt.

 

Dabei bewältigte sein Team sogar eine nicht ganz freiwillige Premiere mit Bravour. Aufgrund der Olympischen Jugendspiele Anfang Jänner war Seefeld zum ersten Mal am Ende des Jahres Schauplatz des Weltcups. Frießer: „Sicher ist das erste Jänner-Wochenende attraktiver, aber wir sind dennoch zufrieden.“ Da stimmten ihm auch die Fans zu. Denn die feierten die Seefelder Weltcup-Party lautstark – auch ohne österreichischen Stockerlplatz.

 

Gruber war in der ersten Konkurrenz Vierter geworden, Stecher Siebter, während Willi Denifl ein Stockbruch einen Podestplatz kostete. Weltcup-Dominator Jason Lamy Chappuis aus Frankreich liess sich die beiden Einzelrennen nicht entgehen, feierte quasi einen Doppelsieg.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.