Übersicht Dezember 2005 Übersicht Dezember 2006 Übersicht Dezember 2007 Übersicht Dezember 2008 Übersicht Dezember 2009 Übersicht Dezember 2010 Übersicht Dezember 2011 Übersicht Dezember 2012 Übersicht Dezember 2013 Übersicht Dezember 2014 Übersicht Dezember 2015 Übersicht Dezember 2016 Übersicht Dezember 2017 Übersicht Dezember 2018 Übersicht Dezember 2019 Übersicht Dezember 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Torlos in St. HanappiVergoldete Turner Schnelle Doppelrodler
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_12 Hypo setzte Duftmarke Rasante Bob-Maedels Perfekter Saisonstart für Kofler Christoph kann es doch noch Sturm war nur ein laues Lüfterl Erfolgreiches HAIE-Weekend Europacup ade! VC Tirol zahlte Lehrgeld Hochfilzen ohne ÖSV-Jubel Rekordsieg für Gregor Torlos in St. Hanappi Schnelle Doppelrodler Vergoldete Turner Mils feiert historischen Erfolg Macerata war eine Nummer zu groß Super-Mario kombinierte auf das Stockerl Das Olympische Feuer brennt in Innsbruck Franzose beherrschte Seefeld Drei Punkte für die Winterpause Matt in bewährter Form Murray brach KAC-Gegenwehr Fackellauf durch Tirol Stefanie Köhle zeigte auf Tourneestart der Superlative HIT im Meister Play-Off
/ Foto: Parigger

Die Linger-Brüder in Aktion / Foto: Parigger

Schnelle Doppelrodler

Österreichs Rodler haben mit einem Doppelsieg in Whistler Mountain ihre derzeitige Vormachtstellung im Doppelsitzer-Bewerb untermauert. Die Absamer Doppel-Olympiasieger Andreas und Wolfgang Linger setzten sich in 1:22,644 Minuten auf der Olympiabahn um 0,244 Sekunden vor den Saisonauftakt-Siegern Peter Penz/Georg Fischler durch. Rang drei ging an die Südtiroler Christian Oberstolz/Patrick Gruber (+0,299).

 

Den Grundstein zum zwölften Weltcup-Sieg hatten die Linger-Brüder mit neuem Bahnrekord (41,255 Sekunden) im ersten Lauf gelegt. „Der erste ist mir gar nicht so perfekt vorgekommen, aber wenn du einen Bahnrekord aufstellst, kann es nicht so schlecht gewesen sein“, analysierte Andreas Linger. Trotz des Siegs sei noch viel Luft nach oben. „Uns ist es sehr gut gegangen, auch wenn die Lockerheit der letzten Saison etwas fehlt“, sagte Linger.

 

Zufrieden konnten auch ihre Landsleute Penz/Fischler sein, die nach dem Sieg in Igls neuerlich aufs Podest fuhren und damit auch die Weltcup-Gesamtführung mit 15 Punkten Vorsprung erfolgreich verteidigten.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.