Übersicht Oktober 2005 Übersicht Oktober 2006 Übersicht Oktober 2007 Übersicht Oktober 2008 Übersicht Oktober 2009 Übersicht Oktober 2010 Übersicht Oktober 2011 Übersicht Oktober 2012 Übersicht Oktober 2013 Übersicht Oktober 2014 Übersicht Oktober 2015 Übersicht Oktober 2016 Übersicht Oktober 2017 Übersicht Oktober 2018 Übersicht Oktober 2019 Übersicht Oktober 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Tiroler geben Gas Tennissport trauert um Walter Spieß Mils mit gutem Einstand
Übersicht Suche Meister Extras Start
uebersicht_10 Punkte dank Kapfenberg Entscheidung vertagt TI startete mit Zittersieg Lockerer Saisonstart Schubert klettert auf und davon HIT gegen Meister chancenlos KAC-Jungspunde kein Gegner Tiroler geben Gas Mils mit gutem Einstand Tennissport trauert um Walter Spieß Wechselbad der Handball-Gefuehle Abbruch zur Halbzeit Jakob, der neue Trendsetter Gabrielli sieht Perspektiven Schwarzgruenes Lebenszeichen Endspiele kommen naeher Suedtiroler lochten ein Punkt fehlte zum Glueck Haie wechseln Seite Amerikaner dominieren im Oetztal Bittere Momente für Wacker Hard als Spielverderber Fussballfest in der Reichenau Trendwende gegen Neustadt Haie futterten sich durch den Oktober
Schroffenegger vergattert seine Milser Volleyballer / Foto: Parigger

Schroffenegger vergattert seine Milser Volleyballer / Foto: Parigger

Mils mit gutem Einstand

Erstes Spiel – erster Punkt. Volleyball-Bundesliga-Aufsteiger VC Mils startete zwar mit einer 2:3-Heimniederlage gegen die hotVolleys aus Wien in die Meisterschaft, durfte sich aber mit zwei gewonnenen Sätzen immerhin über den ersten Punkt in der höchsten Liga freuen.

 

Dabei wäre sogar mehr möglich gewesen als nur der eine Punkt. Immerhin führten die Tiroler gegen den Rekordmeister bereits mit 2:0 in Sätzen. „In den ersten beiden Durchgängen haben wir wirklich gut gespielt und vor allem sehr gut serviert. Danach sind uns leider etwas die Kräfte ausgegangen“, analysierte Mils-Trainer Tom Schroffenegger.

 

Dass die Wiener aufgrund der finanziellen Schieflage nicht mehr das mit Legionären gespickte Starensemble der vergangenen Tage sind, wusste Schroffenegger. Trotzdem zog er den Hut vor seiner Mannschaft: „Die Wiener haben immer noch eine sehr gute Mannschaft, die fast nur aus Jugend-Nationalspielern besteht.“

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.