Übersicht Oktober 2005 Übersicht Oktober 2006 Übersicht Oktober 2007 Übersicht Oktober 2008 Übersicht Oktober 2009 Übersicht Oktober 2010 Übersicht Oktober 2011 Übersicht Oktober 2012 Übersicht Oktober 2013 Übersicht Oktober 2014 Übersicht Oktober 2015 Übersicht Oktober 2016 Übersicht Oktober 2017 Übersicht Oktober 2018 Übersicht Oktober 2019 Übersicht Oktober 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Benni und die Olympiasieger – Ehre, wem Ehre gebührtTI schlug im Derby zurück Ein Sieg für die Moral
Übersicht Suche Meister Extras Start
Totschnigs letzter Zielsprint Wackers Wien-Fluch prolongiert Inzinger in Rekordlaune Der Cardinal fehlte nicht 99ers als Lieblingsgegner der Haie Seefelder Triumph in Ellmau ÖSV-Mädels auf das Podest TI schlug im Derby zurück Ein Sieg für die Moral Benni und die Olympiasieger Wyatt und Rausch unbeirrt zum Erfolg Wendling lochte zum Premierensieg Kletterer machten Ernst Das Tivoli bleibt ein guter Teamboden Obradovic kannte kein Erbarmen Der Weiße Blitz aus Kitz Verstärkung aus dem Außerfern Tirols Handballer tappten in die Falle Metrostars stoppten Vikings Der Turmlauf in Hall Wenn der Hannes böse ist Haie bissen sich an der Spitze fest Ex-Trainer triumphierten im Tivoli Übersicht Oktober

Die hotVolleys mussten sich geschlagen geben / Foto: Fotoworxx

Ein Sieg für die Moral

Spiele zur mitteleuropäischen Liga und in der Champions League hatten die Hypo-Volleyballer bereits hinter sich, dennoch fieberte alles dem ersten Match gegen den alten Rivalen aus Wien, den hotVolleys entgegen. Ob in Meisterschaft, Cup oder wie im Rahmen der Interliga, die Spiele zwischen Hypo Tirol und den Kleinmann-Schützlingen leben immer von einer besonderen Dramatik. Auch beim ersten Aufeinandertreffen der Saison machten die Teams Werbung in eigener Sache. Nach über drei Stunden Volleyball-Spannung pur schafften schlussendlich die Tiroler den knappen, aber für die Psyche so wichtigen ersten Sieg.

 

Schon im ersten Satz hatten sich die Ereignisse überschlagen, als die Gäste einen Sechs-Punkte-Vorsprung nicht ausnützen konnten, den Marathonsatz letztlich noch mit 34:32 verloren. Unter der Führung des kanadischen Topscorers Pascal Cardinal gewannen die Innsbrucker auch den zweiten Durchgang, ehe die Wiener mit viel Moral und Glück ausgleichen konnten. Im entscheidenden fünften Satz verwertete Matthias Mellitzer den Matchball.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.