Übersicht Oktober 2005 Übersicht Oktober 2006 Übersicht Oktober 2007 Übersicht Oktober 2008 Übersicht Oktober 2009 Übersicht Oktober 2010 Übersicht Oktober 2011 Übersicht Oktober 2012 Übersicht Oktober 2013 Übersicht Oktober 2014 Übersicht Oktober 2015 Übersicht Oktober 2016 Übersicht Oktober 2017 Übersicht Oktober 2018 Übersicht Oktober 2019 Übersicht Oktober 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Metrostars stoppten VikingsVerstärkung aus dem Außerfern Tirols Handballer tappten in die Falle
Übersicht Suche Meister Extras Start
Totschnigs letzter Zielsprint Wackers Wien-Fluch prolongiert Inzinger in Rekordlaune Der Cardinal fehlte nicht 99ers als Lieblingsgegner der Haie Seefelder Triumph in Ellmau ÖSV-Mädels auf das Podest TI schlug im Derby zurück Ein Sieg für die Moral Benni und die Olympiasieger Wyatt und Rausch unbeirrt zum Erfolg Wendling lochte zum Premierensieg Kletterer machten Ernst Das Tivoli bleibt ein guter Teamboden Obradovic kannte kein Erbarmen Der Weiße Blitz aus Kitz Verstärkung aus dem Außerfern Tirols Handballer tappten in die Falle Metrostars stoppten Vikings Der Turmlauf in Hall Wenn der Hannes böse ist Haie bissen sich an der Spitze fest Ex-Trainer triumphierten im Tivoli Übersicht Oktober

Der große Wurf gelang HIT in Gänserndorf / Foto: Fotoworxx

Tirols Handballer tappten in die Falle

Für Trainer Thomas Lintner war es eine einfache Analyse: „Nicht über die Niederlage, über die Leistung bin ich enttäuscht“, so der Schwaz-Coach nach der 29:32-Niederlage seiner Handballer gegen Linz.

 

„Wenn man in die Meisterrunde will, muss man die Heimspiele gewinnen, doch gegen Linz machten wir zu viele Fehler, die katastrophale Anfangsphase mit dem schnellen 1:7-Rückstand konnten wir nicht mehr egalisieren“, so Lintner. „Dabei hatten wir unsere Möglichkeiten, waren aber in Wirklichkeit zu schlecht, hätten uns den Sieg nicht verdient.“ Harte Worte also in Schwaz, leichte Resignation in Innsbruck nach der sechsten Pleite im sechsten Saisonspiel. Bereits zur Halbzeit waren die HIT-Handballer in Krems mit acht Toren Differenz im Rückstand, am Ende hatten sich die Wachauer mit 31:25 durchgesetzt. „Wenn man den Jungen eine Chance gibt, muss man Geduld haben, ihnen Zeit lassen.“ Innsbrucks Bundesliga-Handballer bekräftigten ihren Treueschwur an die Jugend in einer Krisensitzung mit HIT-Manager Dieter Blasinger, mit Vorstand Heinz Öhler und Thomas Czermin, mit Trainer Stefan Öhler und Ferenc Buday (Sportlicher Leiter).

 

Fast schien es, als hätten sich die jungen Spieler für diesen Vertrauensvorschuss bedankt, denn bereits in der nächsten Runde schwenkten die HIT-Youngsters auf die Siegesstraße ein – in Gänserndorf wurde mit 28:20 der erste Erfolg eingefahren, der Jubel kannte keine Grenzen.

 

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.