Übersicht Oktober 2005 Übersicht Oktober 2006 Übersicht Oktober 2007 Übersicht Oktober 2008 Übersicht Oktober 2009 Übersicht Oktober 2010 Übersicht Oktober 2011 Übersicht Oktober 2012 Übersicht Oktober 2013 Übersicht Oktober 2014 Übersicht Oktober 2015 Übersicht Oktober 2016 Übersicht Oktober 2017 Übersicht Oktober 2018 Übersicht Oktober 2019 Übersicht Oktober 2020
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Der Turmlauf in HallTirols Handballer tappten in die Falle Metrostars stoppten Vikings
Übersicht Suche Meister Extras Start
Totschnigs letzter Zielsprint Wackers Wien-Fluch prolongiert Inzinger in Rekordlaune Der Cardinal fehlte nicht 99ers als Lieblingsgegner der Haie Seefelder Triumph in Ellmau ÖSV-Mädels auf das Podest TI schlug im Derby zurück Ein Sieg für die Moral Benni und die Olympiasieger Wyatt und Rausch unbeirrt zum Erfolg Wendling lochte zum Premierensieg Kletterer machten Ernst Das Tivoli bleibt ein guter Teamboden Obradovic kannte kein Erbarmen Der „Weiße Blitz aus Kitz Verstärkung aus dem Außerfern Tirols Handballer tappten in die Falle Metrostars stoppten Vikings Der Turmlauf in Hall Wenn der Hannes böse ist … Haie bissen sich an der Spitze fest Ex-Trainer triumphierten im Tivoli Übersicht Oktober

Kufsteiner Vikings gingen im Finale in die Knie / Foto: Fotoworxx

Metrostars stoppten Vikings

„Das war ernüchternd!“ Für Vikings-Catcher Matthias Lechner endete der Start in die Finalserie der österreichischen Meisterschaften im Baseball mit einer Riesenenttäuschung. Verständlich, denn im Grunde genommen hatten sich die Kufsteiner gegen die Vienna Metrostars doch einiges ausgerechnet, noch dazu mit dem Heimvorteil im Rücken. Dabei war alles angerichtet: Ein strahlend blauer Himmel und eine volle Tribüne sorgten für einen perfekten Rahmen. Doch der Funke sprang einfach nicht über – die Vikings agierten von Beginn an zu nervös und zu fehleranfällig, stets musste man einem Rückstand hinterherlaufen. Als Catcher Christopher Bunk im achten Inning mit einem Homerun verkürzte, kam noch einmal Hoffnung auf, doch die Offense konnte keine Punkte mehr verzeichnen, es blieb beim 4:6. Spiel zwei hielten die Gastgeber lange Zeit ausgeglichen, ehe am Schluss die Wiener auf und davon zogen, mit 11:1 deutlich, und zwar viel zu hoch gewannen. Womit die Chancen auf den Titel sich auf ein Minimum reduziert hatten.

Mehr über Tiroler Sport unter: [www.tt.com]
Das aktuelle Sportjahrbuch können Sie portofrei beim Haymon Verlag erwerben.